Spanien - Ein "Gesundes" Land

Und das liegt vor allem am Essen. Die Spanier leben gesünder als alle anderen Menschen der Welt – und haben eine hohe Lebenserwartung.

Eine Hauptrolle spielt dabei die berühmte Mittelmeerkost. Was machen die Südländer besser als zum Beispiel die Deutschen?

Deutsches Essen gilt unter Spaniern als zu fett und zu vitaminarm! Allgemein kann man sagen, ungesunde Ernährungsgewohnheiten greifen in Deutschland um sich. Schuld daran ist allerdings nicht das Unwissen, sondern die heutige Schnelllebigkeit, mangelnde Disziplin und mangelnder Wille.

Laut einer Studie des US-Finanzunternehmens Bloomberg lebt es sich derzeit nirgendwo so gesund wie in Spanien. Spanien hat gerade Italien als gesündestes Land der Welt überholt“, heißt es in dem Bloomberg-Bericht. Tatsächlich hat das Land einen ordentlichen Sprung gemacht: Bei der letzten Erhebung 2017 lag es noch auf dem sechsten Rang. Deutschland belegt nur Platz 23.

Dass die Mittelmeerkost, zu der viel Gemüse, Obst, Fisch und natürlich Olivenöl gehören, eine nicht unwichtige Rolle spielen, um fit zu bleiben, wird auch durch Platz eins des globalen Bloomberg-Gesundheitsrankings unterstrichen.

Spanien das perfekte Vorbild für gesundes Altwerden!

Immer wieder gibt es Studien, die das Geheimnis eines annehmlichen und gesunden Altwerdens zu erforschen versuchen, und immer wieder tauchen dabei Ergebnisse auf, die die Mittelmeerländer Spanien und Italien als gesündeste Länder ausweisen.

Dabei ist nicht nur das Essen wichtig. Sonne, Siesta, Spaziergänge, soziale Kontakte pflegen, Spaß am Leben haben … das ist das Gesamt-Rezept.

Bild Quelle: getty images