Carpe Diem Magazin - Redaktionsbeiträge

Wenn das Gehirn Abkürzungen nimmt

Warum „schnelles Denken“ fehleranfällig ist und uns oft zu falschen Schlüssen und Problemen führt.

Das menschliche Gehirn: Ein faszinierendes Organ mit nahezu unvorstellbaren Fähigkeiten und Leistungen. Es hilft uns, die richtigen (überlebensnotwendigen) Entscheidungen zu treffen, oft in einer Geschwindigkeit, in der ein rationales Denken nicht stattgefunden haben kann.

Dies liegt an der vor allem in der Vorzeit notwendig gewesenen Fähigkeit, Situationen verallgemeinernd und somit schnell erfassen zu können, damit kein langsamer Denkprozess das Überleben behindert: Rascheln im Busch = möglicherweise Säbelzahntiger = Flüchten.

Die Komplexität heutiger Situationen, insbesondere im Zusammenhang mit anderen Personen und Beziehungen, verlangt jedoch eine Abkehr von vorschnellem Denken und Handeln und zeigt die Fehleranfälligkeit des menschlichen Gehirns auf…..

Bild Quelle: cdm archiv
PDF *download*