Spanien - Nachrichten - Informationen - News

Hundeerholungsgebiet eröffnet

Das Rathaus von San Fulgencio eröffnete vorgestern einen neuen 916 Quadratmeter großen Hundepark.

Ab Freitag können Tierhalter und ihre Tiere das Terrain im Mossa-Park zwischen den Straßen Aragón, San Sebastián und Bilbao nutzen. Es handelt sich um einen Raum in dem Hunde frei laufen und sich sicher bewegen können.

Der Bereich wurde durch die Installation eines 1 Meter hohen Zauns, Brunnen mit eingebauten Trinkbrunnen und die Anpflanzung von Bäumen aufgewertet. Er ist somit auch ein angenehmer Ort für diejenigen, die ihn in den heißen Monaten besuchen“, so der Stadtrat.

Der Park verfügt über einen Bereich für Agility-Training. Es handelt sich um einen modernen Hundesport, der zur Verbesserung der Kommunikation zwischen Mensch und Hund beiträgt und sich gut im Freien durchführen lässt. Errichtet wurde dafür speziell ein Parcours mit einer Reihe von Hindernissen wie Rampen oder Tunneln.

In dieser Hinsicht wird der Zugang zum Hundepark in Übereinstimmung mit den in mehreren Sprachen sichtbaren Vorschriften erfolgen. Das Tier muss ständig beaufsichtigt werden, sein Kot muss aufgesammelt werden und Hunden gefährlicher Rassen muss ein Maulkorb angelegt werden, wenn sich mehr als zwei Hunde in einem Bereich befinden.

Läufigen Tieren ist der Zutritt untersagt und Hunde ohne gültigen Impfpass dürfen auf keinen Fall mitgenommen werden. Ebenso müssen die Tore stets geschlossen bleiben…..

Bild Quelle: informacion/es

…..

Kinder unter 16 Jahren dürfen das Gelände nicht ohne Aufsicht von Erwachsenen betreten. Falls ein Tier aggressiv wird muss es aus dem Gehege entfernt und an die Leine genommen werden. Zudem ist dann ein Maulkorb erdorderlich.

Bürgermeister José Sampere sagte: „Wir freuen uns, diesen Park endlich eröffnen zu können, denn es handelt sich um einen Raum und eine Dienstleistung. Damit kommen wir der großen Nachfrage nach, ein Platz an dem Tierhalter mit ihren Haustieren Zeit im Freien verbringen können“.

Sampere appellierte auch an die Öffentlichkeit und rief dazu auf, solche Orte zu pflegen und zu erhalten sowie „alle vorgeschriebenen Maßnahmen zu befolgen und sie verantwortungsvoll zu nutzen“.