Spanien - Nachrichten - Informationen - News

Ethylenoxid in Vanilleeis von Häagen-Dazs

Die spanische Agentur für Lebensmittelsicherheit und Ernährung hat über das European Food Alert Network (RASFF) von einer Warnmeldung der französischen Gesundheitsbehörden über das Vorhandensein von Ethylenoxid in 460 ml Vanilleeis der Marke Häagen-Dazs erfahren.

Der Ursprung der Kontamination liegt im Vanilleextrakt aus Madagaskar, der zu seiner Herstellung verwendet wurde.

Die Daten des betreffenden Produkts sind:

• Produktname: VANILLE

• Markenname: Häagen-Dazs

• Chargennummern: 4146758, 4156565, 4157457, 4163546, 4169920, 4172653, 4167054, 4222694, 4240220, 4246885, 4284604, 4287990

• Bevorzugte Verbrauchsdaten: zwischen dem 15.07.2022 und dem 16.05.2023

• Einheitsgewicht/Volumen: 460 ml.

Welche gesundheitlichen Risiken birgt der Verzehr eines dieser Eissorten ?

Ethylenoxid wird für die Herstellung von nicht-ionischen Reinigungsmitteln sowie als Sterilisationsmittel für chirurgische Geräte (insbesondere hitzeempfindliche Geräte) verwendet, da es Bakterien und andere unerwünschte Mikroorganismen abtötet.

Ethylenoxid ist jedoch bei der Verwendung in Lebensmitteln gefährlich, da es die DNA schädigt, was zu einem Verbot in der Lebensmittelindustrie geführt hat…..

…..

Seine Verwendung ist in der Europäischen Union seit 20 Jahren verboten.

In den Vereinigten Staaten und anderen Ländern hingegen ist es im Lebensmittelsektor zur Desinfektion von Gewürzen zugelassen, in diesem Fall möglicherweise in Vanilleextrakt aus Madagaskar.

Was soll ich tun, wenn ich ein Portion mit den genannten Chargen habe ?

Die AESAN betont zwar, dass nach den vorliegenden Informationen in Spanien kein einziger Fall im Zusammenhang mit dieser Warnung gemeldet wurde, empfiehlt aber den Personen, die von dieser Warnung betroffene Produkte in ihrem Haushalt haben, diese nicht zu konsumieren und sie an die Verkaufsstelle zurückzugeben.

Die FACUA hat bereits im vergangenen Sommer über dieses Problem berichtet…..

Bild Quelle: eldiario/es