Spanien - Nachrichten - Informationen - News

Menstruationsurlaub

Aktuell sind alle Augen auf Spanien gerichtet, denn in den nächsten Tagen entscheidet sich, ob Spanien als erstes EU-Land den sogenannten „Menstruationsurlaub“ einführen wird.

Das Gesetz, das menstruierenden Menschen ermöglichen soll, sich bis zu drei Tage im Monat krankzumelden, während sie ihre Periode haben, ist Teil einer großen Reform, das die Rechte Menstruierender schützen soll.

Darüber hinaus sollen im Zuge dieser Reform das Recht auf eine sichere Abtreibung ausgeweitet und kostenlose Menstruationsartikel an Schulen zur Verfügung gestellt werden. Die spanische Staatsministerin Angela Rodriguez erklärt zu dem Vorhaben, einen „Menstruationsurlaub“ einzuführen, folgendes: „Wenn jemand eine Krankheit mit derartigen Symptomen hat, wird eine vorübergehende Arbeitsunfähigkeit gewährt, also sollte das Gleiche mit der Menstruation geschehen.

Eine Frau mit einer sehr schmerzhaften Periode sollte zu Hause bleiben können.“ Spanien wäre damit das erste westliche und das erste EU-Land, das ein solches Gesetz verankern und damit das Leben menstruierender Menschen nachhaltig verändern würde.

Nach Angaben der Zeitung El Pais sieht der Gesetzentwurf mindestens drei Krankheitstage pro Monat für Frauen vor, die unter starken Regelschmerzen leiden…..

…..

Die Zeitung berichtet, dass dieser „medizinisch überwachte Urlaub“ für Frauen, die unter starken Krämpfen, Übelkeit, Schwindel und Erbrechen leiden, sogar auf fünf Tage verlängert werden könnte.

Weltweit wird der Menstruationsurlaub derzeit nur in einigen wenigen Ländern angeboten, darunter Japan, Taiwan, Indonesien, Südkorea und Sambia.

Bild-Quelle: euronews/com – copyright „canva“