Spanien - Nachrichten - Informationen - News

PKW - Bußgelder

Die Generaldirektion für Verkehr verhängt in Spanien jedes Jahr Zehntausende von Bußgeldern.

Seit die neuen Vorschriften vor einigen Monaten in Kraft getreten sind, sind die Strafen für Geschwindigkeitsüberschreitungen und die Nutzung eines Mobiltelefons während der Fahrt, extrem in die Höhe geschossen.

Aber Sie sollten es sich nicht zu bequem machen, nur weil Sie nicht am Steuer sitzen, denn auch die Mitfahrer können mit vielen Bußgeldern belegt werden.

Nur 3 Beispiele

Wer wenig Platz hat schiebt gern die Sitzlehne nach hinten, um die Füße hoch aufs Armaturenbrett legen zu können. Das wird mit einem Bußgeld von bis zu 100 Euro geahndet.

Es kann Sie bis zu 100 Euro kosten, wenn sie Kopf, Arme oder Füße aus dem Beifahrerfenster heraushängen lassen.

Es ist ein Bussgeldvergehen etwas aus dem Fenster zu werfen, da dies einen Unfall verursachen könnte.

Handelt es sich dabei sogar um eine brennende Zigarette kann es richtig teuer werden.

Wer aus einem Auto heraus „müllt“, bekommt 500 Euro Bußgeld auferlegt. Handelt es sich zudem um den Fahrer werden zusätzlich „sechs“ Führerscheinpunkte abgezogen.

Bild Quelle: cdm archiv