Spanien - Nachrichten - Informationen - News

Besteuerung - Banken und Energieunternehmen

Das spanische Finanzministerium arbeitet gegen die Zeit, um zwei neue Steuergesetze zu beschließen.

Es handelt sich dabei um die enormen Gewinne der Energieunternehmen und Banken, die diese in der derzeitigen Krise angekündigt hatten.

Diese beiden neuen Steuergesetze sind Teil eines Bündels neuer wirtschaftlicher Maßnahmen, zu denen auch kostenlose Bahnfahrten gehören. Das Ministerium erhofft sich damit in den nächsten zwei Jahren 7 Milliarden Euro einzunehmen.

Über die Einzelheiten der neuen Steuern, die bis Ende des Jahres eingeführt werden sollen, hält sich das Ministerium noch bedeckt, weil es sie mit dem Regierungspartner Unidos Podemos aushandeln will.

„In der Verordnung planen wir, die Abwälzung dieser Steuer auf den Endpreis der Bürger zu verbieten“, sagte die Finanzministerin María Jesús Montero.

Montero rechtfertigte die Steuermaßnahmen damit, dass die großen Energieunternehmen obszöne Gewinne erzielten, weil sie Strom zu viel niedrigeren Kosten als dem Marktpreis produzierten.

„Diejenigen, die am meisten verdienen, sollten auch am meisten in die Gemeinschaftskasse einzahlen“, sagte sie.

Bild Quelle: murciatoday/com