Spanien - Nachrichten - Informationen - News

Immer weniger "Selbständige"

Spanien sieht sich in diesem Jahr mit dem „ersten Rückgang hinsichtlich der Zahl der Selbstständigen konfrontiert. Und zwar seit der letzten Wirtschafts- und Finanzkrise 2013.  Dieses Ergebnis wurde im August diesen Jahres verzeichnet. Es endete mit einer Reduzierung von 3,318 Millionen Selbständigen.

Die beiden wichtigsten Verbände, die Selbständige in Spanien vertreten, ATA und UPTA, stimmten darin überein. Nach Angaben von ATA betrug die Gesamtzahl der Selbständigen in Spanien im Juli 3,337 Millionen Menschen. Im August waren es 19.035 Menschen weniger.

Die Gemeinschaften, die zwischen Juli und August die größten Rückgänge verzeichneten, waren Katalonien (Verlust von 3.602 Arbeitnehmern); Madrid (3.216 Freiberufler weniger); Valencianische Gemeinschaft (ein Verlust von 2.488 Selbständigen); und Andalusien (2.420 weniger).

Es besteht kein Zweifel darin, dass die Selbständigen mit der Pandemie, dem Anstieg der Produktionskosten und der Rohstoffproblematik erheblichen Schwierigkeiten ausgesetzt waren.

Ein weiterer Grund für den Rückgang ist, dass 30 % der spanischen Selbständigen über 63 Jahre alt sind. Dem Land steht ein massiver Selbstständigen – Ruhestand der  bevor.

Bild Quelle: cdm archiv