500 Jahre alter Geheimcode Karls V. geknackt

Kryptografen haben sechs Monate gebraucht, um einen Brief von Spaniens Kaiser Karl V. aus dem Jahr 1547 zu entschlüsseln. Er war mit geheimen Symbolen chiffriert.

Ende November 2022 hat ein Forschungsteam des Lorraine Computer Research Laboratory (Loria) im französischen Nancy einen entschlüsselten Geheimcode vorgestellt. Mit einer Historikerin der Universität von Picardie Jules Verne (nördlich von Paris) konnten sie einen Brief Karls V. (1500-1558) aus dem Jahr 1547 entschlüsseln. Der Brief war an seinen Botschafter in Paris gerichtet.

Karl war einer der mächtigsten Männer des 16. Jahrhunderts und herrschte während seiner mehr als 40-jährigen Regierungszeit über ein riesiges Reich. Es umfasste einen Großteil Westeuropas und Amerikas.

Sein größter Rivale war der französische König Franz I., der unter anderem dafür bekannt war, Leonardo da Vinci aus Italien nach Frankreich geholt zu haben. Zwischen Spanien und Frankreich gab es eine Reihe von Kriegen und Spannungen zu dieser Zeit…..

…..Zudem befürchtete der damalige Kaiser des Heiligen Römischen Reiches ein Attentat auf sich, wie der entschlüsselte Brief an Jean de Saint-Mauris zeigt. Erst drei Jahre zuvor, im Jahr 1544, hatten Karl V. und Franz I. einen Friedensvertrag zwischen Spanien und Frankreich unterzeichnet: der Frieden von Crépy.

Die Kryptografin Cécile Pierrot aus dem Loria-Labor erfuhr bei einem Abendessen im Jahr 2019 erstmals von seiner Existenz. Nach langer Suche konnte sie den Brief in der Stanislas-Bibliothek in Nancy ausfindig machen. Die Unterschrift des Monarchen zeigte ihr, dass sie auf der richtigen Spur war.

Bild Quelle: thelocal/es