Spanien Nachrichten

"Agua-Droge" erobert in Madrid Chinesische Nachtclubs

Man schnupft sie nicht, kommt nicht in eine Vene und man raucht diese Droge auch nicht in einer Crackpfeife.

Sie wird aus einem Taschentuch gesaugt. Ihre Wirkung ist ebenso stark wie flüchtig.

Umgangssprachlich als „Agua de Dios“ oder „Agua Sagrada“ bekannt, ist sie in der Elite, der sich in Spanien befindenden, chinesischen Gesellschaft, momentan eine der angesagtesten Drogen – Preis: “ 300 Euro pro Dosis“.

Sie wird in Karaoke-Bars, Drogenhöhlen und Bordellen verkauft – In erster Linie wird diese Droge mit Sex, Partys und vor allem mit Prostitution in Verbindung gebracht.

Mit ein Grund warum die Nachfrage in diesen Tagen, in denen in Madrid das chinesische Neujahrsfest gefeiert wird, am größten ist. …..

….. Im Vergleich zu anderen, in der spanischen Bevölkerung beliebten Drogen, ist „Agua de Dios“ mit Abstand die teuerste – Zum Vergleich: Ein Gramm Kokain kostet etwa 60 Euro.

Bild Quelle: elmundo/es