Costa Blanca Nachrichten

Elektro-Roller - Plage

Elektroroller sind in Orihuela Costa quasi zu Hause. Mit Beginn des Sommers hat sich ihre Verbreitung verstärkt, vor allem jene, die über eine Anwendung auf dem Mobiltelefon gemietet werden können.

Man kann sie überall sehen, mitten auf den Gehwegen, vor den Ausgängen von Siedlungen, an Fußgängerüberwegen und an anderen Stellen, die den Verkehr behindern und den Fußgängern das Überqueren von öffentlichen Strassen/Gehwegen erschweren.

Folgende Probleme sind diesbezüglich aufgetaucht:

  • die Plätze, an dem sie nach der Benutzung abgestellt werden
  •  deren Benutzung auf Gehwegen
  • nicht selten benutzen zwei oder mehr Personen „einen“ Roller
  • Geschwindigkeitsübertretungen sind an der Tagesordnung
  • usw.

Als Reaktion auf die Beschwerden von Anwohnern und die allgemeine Besorgnis über die Sicherheit im Straßenverkehr, hat die örtliche Polizei die Kontrollen verstärkt, sodaß die Beamten allein in der letzten Woche mehr als 100 Roller entfernt haben, die falsch geparkt waren.

Eigentlich bietet die städtische Struktur von Orihuela Costa mit ihren breiten Alleen und niedrigen Gebäuden das Abstellen von Motorrollern an, ohne dass dies ein großes Problem für Passanten darstellt. Nun hat das Rathaus Maßnahmen erwogen, um die „Inanspruchnahme/Nutzung“ öffentlicher Straßen zu minimieren.

Bild Quelle: Tony Sevilla

…..

Wie es schon beim Straßenverkauf, Märkten usw. der Fall ist. Die Stadträtin wies darauf hin, dass dieser Elektroroller-Service in Gebieten, in denen es an Verkehrsdiensten wie Taxis und Bussen mangelt, von Vorteil ist.

Viele dieser Probleme, wie z. B. rücksichtsloses Fahren oder Liegenlassen auf öffentlichen Straßen, „hängen jedoch vom guten Willen der Nutzer ab“, fügte sie hinzu.

Deshalb fordert sie von den jeweiligen Gemeinden, entsprechende Maßnahmen zu ergreifen, um z. B diejenigen zu bestrafen, die ihre Fahrzeuge falsch abstellen.