Redaktionsbeiträge

Die spanische Zahnfee heißt "Pérez"

In Ländern wie Großbritannien, den USA und Australien ist es üblich, wenn Kindern die Milchzähne ausfallen, sie unter ihr Kopfkissen zu legen.
In der Hoffnung, dass eine magische Fee nachts kommt, um sie mitzunehmen.

Die Geschichte besagt, dass die Fee den Zahn (die Zähne) für ihr magisches Schloss benötigt.

Dieses besteht komplett aus Zähnen. Den Kindern zahlt sie eine Belohnung.

Ihre Zähne werden ersetzt durch „Münzen“. Die dann statt der Zähne unter dem Kopfkissen liegen.

Aber in Spanien gibt es keine Fee oder ein magisches Schloss, stattdessen kommt eine kleine Maus namens „Ratoncito Pérez“.

Ebenso hinterlässt die Maus eine Belohnung für den Zahn. Aber keine Münze, sondern ein paar Süßigkeiten oder kleine Geschenke…..

Bild Quelle: cdm archiv

siehe auchSpanien – Kostenlose Zahnpflege für Kinder