Spanische - Stromexporte in Nachbarländer

Der Spanische – Stromverkauf an seine Nachbarländer nimmt inmitten der Energiekrise eine Wendung. Bis November hat Spanien mehr als 25.000 Gigawatt verkauft.

Derzeit gehen 85 % der Energie, die die Pyrenäen durchquert, nach Frankreich.

Die „iberische Ausnahme“, gleichzusetzen mit günstigen Preisen, ist für Frankreich von grossem Vorteil. Denn der französische Verbraucher bekommt nun unverhohlen mit, dass ihr nationaler Strommarkt im Vergleich zum spanischen, sehr, sehr teuer ist.

Der erhöhte Strom-Export lässt sich aber auch noch auf einen weiteren Grund zurückführen: „Mehr als die Hälfte der französischen Kernreaktoren sind außer Betrieb. – Sie sind letztlich einfach zu störanfällig“. Stellen aber die Hauptenergiequelle dar…..

…..Auch mit Portugal ist die Handelsbilanz positiv. In diesem Fall konnten die portugiesischen Wasserkraftwerke nicht ausreichend Energie erzeugen.

Und nicht nur Frankreich oder Portugal profitieren, auch Marokko und Andorra profitieren von spanischen Energieüberschüssen und vor allem von „spanischen Preisen“.

Bild Quelle: antena3/com