Spanien Nachrichten

Seismische Gefahr in Spanien

Malaga und Granada bilden zusammen mit Levante das erdbebengefährdetste Gebiet der Halbinsel.

Ein guter Beweis dafür sind die Erschütterungen, die in den letzten Tagen in der Hauptstadt und in weiten Teilen der Provinz festgestellt wurden. Diese Realität veranlasste den Stadtrat von Málaga, 2019 einen seismischen Plan zu erstellen, um das Verhalten der Stadt im Falle eines solchen Notfalls gut zu untersuchen und die Quellen zu planen, die aktiviert werden müssen, wenn ein starkes Erdbeben auftritt.

Dieses Dokument, über das SUR im Dezember desselben Jahres berichtete, macht nicht nur eine ziemlich genaue Röntgenaufnahme der Gebiete der Hauptstadt, in denen ein Erdbeben stärker zu spüren war (das Zentrum und die Umgebung des Guadalhorce).

Ein weiterer Aspekt stellt die Anfälligkeit von Gebäuden (ca. 1.400 könnten einstürzen) dar.

Sondern dieses Dokument geht auch detailliert auf die Schäden und Opfer ein, die ein Erdbeben zwischen 7 und 8,5 Grad anrichten könnte.

Bild Quelle: andalusien-aktuell/es