Spanien - Nachrichten - Informationen - News

Neue Wanderroute - Jakobsweg

Jedes Jahr gehen über 300.000 Menschen den Jakobsweg in Spanien, den Pilgerweg Camino de Santiago.

Nach der Covid-19-Pandemie wächst diese Zahl von Jahr zu Jahr stetig. Im Jahr 2022 werden voraussichtlich 348.000 Pilger in Santiago de Compostela ankommen, wo der Weg endet.

Jetzt gibt es jedoch eine andere Wanderroute, die es mit dem Jakobsweg aufnehmen kann. Sie ist unter Ausländern und Touristen, die von außerhalb Spaniens kommen, viel weniger bekannt.

Bietet aber die ganze Aufregung und Herausforderung des Jakobswegs.

Die Stadt Mérida in Extremadura, nahe der Westgrenze Spaniens zu Portugal, war bereits im 4. Jahrhundert ein Pilgerziel in Spanien. Tatsächlich gehen alle Pilger, die auf dem Jakobsweg von Andalusien nach Santiago de Compostela kommen, auf dem Camino de Santa Eulalia, der in der Stadt Mérida zusammenläuft.

Wenn Sie also jemals die Andalusien-Route des Jakobswegs genommen haben, sind Sie vielleicht den Eulalia-Pilgerweg entlang gegangen, ohne es zu wissen.

Bild Quelle: elpais/com