Spanien Nachrichten

Tutanchamun-Replik zerstört

Museen in Madrid, Andalusien und Barcelona erhöhen ihre Sicherheitsvorkehrungen für unbezahlbare Kunstwerke, nachdem eine Tutanchamun-Replik-Mumie und mehrere Gemälde im Ägyptischen Museum von Barcelona zu den neuesten Zielen von Klimaschutzaktivisten wurden.

Zwei Aktivisten der Organisation Futuro Vegetal wurden dabei gefilmt, wie sie Cola-Plastikflaschen unter ihrer Kleidung hervorholten und die Auslagen mit einer schwarzen Flüssigkeit bespritzten. Sie sollte Blut symbolisieren.

Die Demonstranten entrollten dann ein Transparent mit der Aufschrift „COPCA COLA ++2.5º“.

Diese jüngste Vandalismuswelle ist ein Protest gegen den COP27-Gipfel, der derzeit in Ägypten stattfindet und vom Getränkegiganten CocaCola gesponsert wird.

Die Aktivisten flohen umgehend bevor die Polizei eintraf. Und obwohl der Raum für den Tag zur Reinigung geschlossen werden musste, hat das Museum bestätigt, dass keines der Stücke beschädigt wurde.

Die Gruppe postete ein Bild der Demonstration in den sozialen Medien und schrieb: „Wir baden die Vitrinen des Ägyptischen Museums in Barcelona mit ‚Blut und Öl‘, um vor dem Klimanotstand zu warnen.

„Wir können es nicht länger ertragen, dass Regierungen ihr Image in COPs waschen um die Bevölkerung zu täuschen und ohne echte Maßnahmen zu ergreifen.“

Bild Quelle: murciatoday/com