Spanien Nachrichten

Beerdigung in Spanien

Die spanische Verbraucherschutzorganisation OCU hat den Durchschnittspreis einer „Bestattung“ in 29 spanischen Städten untersucht. Die durchschnittlichen Kosten sind in Vigo (6.165 Euro) und Alicante (5.455 Euro) mehr als doppelt so hoch als in Cádiz (2.551 Euro) und Saragossa (2.539 Euro).

Die Prämisse (für eine normale Beerdigung) war in allen Fällen die gleiche: eine Bestattung ohne Schnörkel und Extras, aber würdevoll, inklusive der Anmietung einer Nische für mindestens fünf Jahre.

Die durchschnittliche Rechnung beträgt 3.739 Euro für eine Bestattung und 3.617 Euro für die Einäscherung, wobei die Zahlen je nach Stadt stark variieren.

Z. B. Eine Bestattung kostet in Vigo (6.165 Euro) und in Alicante (5.455 Euro) mehr als doppelt so viel wie in Cádiz (2.551 Euro) und Saragossa (2.539 Euro).

Aber auch innerhalb der Städte gibt es einen großen Unterschied: In Barcelona liegt der Preis für eine Beerdigung zwischen 2.378 Euro und 5.100 Euro, in Madrid zwischen 4.426 Euro und 6.348 Euro.

Im Vergleich zu den Vorjahren, so die Studie der Organisation, sind die Preise in den letzten acht Jahren um 5,5 % gestiegen, während Einäscherungen 6,8 % gestiegen sind. Bei der derzeit anhaltenden Inflation sind höhere Kosten zu befürchten.

Tod und Trauerfall sind immer ein schwieriges Thema, aber es ist die Realität des Lebens…..

Bild Quelle: cdm archiv

…..

Besonders wenn Sie dauerhaft in Spanien leben oder einen Langzeitaufenthalt haben sollte man über eine „Bestattungsvorsorge“ nachdenken…..

Nehmen Sie sich die Zeit, um bestimmte Fragen vorher abzuklären: Testament, Organspende, Überführung, Einäscherung, normale Bestattung, Seebestattung, Beerdigungsinstitut.

Wenn jemand im Ausland stirbt, kann diese schmerzhafte Zeit des Verlustes für die Angehörigen, durch Unkenntnis bezüglich des vorherrschenden Procederes im entsprechenden Land, noch schlimmer werden.