Medikamente werden billiger

Mehr als 17.000 verschiedene Arten von Medikamenten werden nächsten Monat in Spanien billiger und werden offiziell am Dienstag, den 29. November, in allen Apotheken demgemäss angeboten.

Das spanische Gesundheitsministerium schätzt, dass dadurch bis zu 270,89 Millionen Euro eingespart werden könnten – 229 Millionen Euro in Krankenhäusern und 41,75 Millionen Euro in Apotheken.

Der Mindestreferenzpreis für Arzneimittel wird nun auf 1,60 € festgesetzt.

Allerdings werden die Kunden von den Preisunterschieden erst ab dem 1. Januar 2023 profitieren, da die Händler die ursprünglichen Verkaufspreise bis zum 31. Dezember 2022 beibehalten werden.

Bild Quelle: cdm archiv