"Seriola" von Alicante nach Japan

Die Bank von Spanien erwägt die Einführung digitaler Währungen und hat Finanzinstitute und Anbieter von diesbezüglichen Technologielösungen zur Beteiligung an einer Machbarkeitsstudie eingeladen.

Schon vor der Pandemie hat der Vorstandsvorsitzende der Bank einzelne Anleger davor gewarnt in Kryptowährungen zu investieren.

Während einige erhebliche Vermögen gemacht haben, insbesondere wenn die Gewinne unversteuert waren, haben andere erhebliche Verluste gemacht.

Die Bank gibt jedoch zu, dass es für eine Zentralbank einen deutlichen Vorteil haben kann, digitale Überweisungen ihrer selbst geschaffenen Währung vornehmen zu können…..

…..Sie hat beschlossen zu untersuchen inwieweit Effizienz, Geschwindigkeit und Sicherheit von Großhandelstransaktionen mit einer eigenen digitalen Währung zu verbessern sind.

Und zwar unabhängig von jeglicher Forschung…..

Bild Quelle: Áxel Álvarez