Spanien Nachrichten

Supermarktgewinne auf 2 % begrenzen

Lebensmittelpreise müssen gesenkt werden ! – So eine der Regierungsparteien Spaniens „Podemos“.

In Bezug auf das „Anti-Krisen-Dekret“ hat Podemos zum Ausdruck gebracht, dass die Partei sich auf jeden Fall für die Ausweitung des „Sozialschilds“ einsetzen wird.

Konkret bedeutet das, dass die momentane wirtschaftliche Situation in Spanien es erfordert zu allererst Verbesserungen in zwei spezifischen Punkten vorzunehmen.

1. Die Beibehaltung der „maximalen jährlichen Erhöhung von 2 % hinsichtlich aller Mieten“ – Und zwar für alle momentan bestehenden Mietverträge und nicht nur für die, welche im Jahr 2023 geschlossen wurden.

2. Eine Ober-Grenze von 2 % bezüglich der Gewinnspanne großer Supermarktketten (Lebensmittel). …..

….. Diese Haltung findet in der spanischen Parteienlandschaft aber längst nicht nur Anhänger.

Denn man befürchtet: Kommt man den Forderungen von Podemos nach, so werden mit Sicherheit weitere folgen, was die angespannte wirtschaftliche Situation in Spanien weiter verschärfen könnte.

Bild Quelle: okidario/es