Spanien Nachrichten

Spanischer Superpokal | Real Madrid – FC Barcelona 4:1

Der spanische Superpokal hat ein ganz anderes Bild der beiden Großen des spanischen Fußballs gezeigt.

Das Finale am vergangenen Sonntag hat jedoch nur den fußballerischen Unterschied vergrößert, der derzeit zwischen Real Madrid und dem FC Barcelona besteht.

Madrids Vielseitigkeit – Barças Defensivschwäche – Fan-Konkurrenz

Während des gesamten Spiels waren die Fanblöcke beider Teams regelrecht aufgeheizt.

Ancelottis Mannen waren von Anfang an, gegenüber einem eher unscheinbaren Barça, dominierend.

Der Mangel an Druck auf das Tor der Madrilenen, sowie etliche Defensivfehler und dem Mangel an Ideen im Mittelfeld, zeigten eines der schwächsten Barça-Teams der letzten Zeit.

„Barça wird zurückkehren“, sagte Xavi nach dem Spiel, wohlwissend, dass die spielerische Qualität seiner Mannschaft zu wünschen übrig lässt.

Madrid seinerseits setzte seinen Erfolgskurs fort, erspielte sich Punkte gegen direkte Rivalen und erringt damit seinen ersten Titel der Saison. …..



….. „Vinicius (Top-Stürmer) – Der Brasilianer war der große Protagonist eines Spiels, an das man sich im „Weißen Haus“ noch lange erinnern wird.

„Ich bin sehr zufrieden mit dem, was wir heute geleistet haben – Gegen Barcelona zu spielen ist nicht einfach und wir haben ein nahezu perfektes Spiel hingelegt“ –
So ein glücklicher Vini nach dem Spiel.

Präzise vor dem Tor und schwindelerregend in seinen Alleingängen, war er der Grundstein für einen prestigeträchtigen Sieg Real Madrids.

„Ich rede zu viel und dribbele unaufhörlich, was ich nicht tun sollte, aber ich gelobe Besserung.“ – So abschließend der Brasilianer.

Bild Quelle: rtve/es