Spanien Nachrichten

Strenge Wasserbegrenzung nun auch in Andalusien

Die Junta de Andalucía hat am Freitag den Wasserverbrauch in der Provinz Málaga aufgrund der Dürre eingeschränkt.

Der Verwaltungsausschuss hat in der Hauptstadt Málaga an der Costa del Sol und in der Axarquía einen Höchstverbrauch von 160 Litern pro Tag und Einwohner festgelegt.

Die Regionalregierung, die die Maßnahme auch auf den Campo de Gibraltar ausgeweitet hat, wird überwachen, ob die Gemeinden die Begrenzung einhalten.

Der Grenzwert von 160 Litern pro Tag und Einwohner erstreckt sich darüber hinaus auch auf die Nachbarprovinz Cádiz.

Die neuen Beschränkungen des Wasserverbrauchs in Andalusien kommen zu denen hinzu, welche momentan schon  in Katalonien gelten, das ebenfalls stark von der Dürre betroffen ist. …..

….. Am 1. Februar dieses Jahres wurde dort angekündigt, dass fast 6 Millionen Menschen ihren Verbrauch auf 200 Liter pro Einwohner und Tag begrenzen müssen.

Bild Quelle: elpais/es