Vermehrt alte Unfallautos auf Spaniens Strassen

Das durchschnittliche Alter der Fahrzeuge nimmt sowohl in Spaniens ländlichen Gebieten, als auch in den Städten von Jahr zu Jahr zu.

Man schätzt, dass Spaniens Fahrzeugbestand bis 2027 auf 30 Millionen anwachsen wird – Wobei er aus hauptsächlich umweltschädlichen und weniger sicheren Fahrzeugen bestehen wird – So die Mobilitätsbeobachtungsstelle „Arval“.

Die 16. Ausgabe dieser Studie belegt, dass die spanische Fahrzeugflotte im Jahr 2023 um 1,7 % gestiegen ist, was den größten Zuwachs der letzten 5 Jahre markiert.

Prognosen zufolge wird die Flotte voraussichtlich mit einer jährlichen Rate von etwa 1 % weiter ansteigen und bis 2027 die 30 Millionen Marke überschreiten wird.

Daraus ergeben sich zwei Konsequenzen:

  • Zum einen existieren weiterhin Millionen von Fahrzeugen mit überholten Sicherheitsstandards, welche aufgrund fehlender Fahrerassistenzsysteme eher zu Unfällen neigen
  • Zum anderen verursachen diese Fahrzeuge bei Unfällen mehr Verletzungen sowie Todesfälle

Bild Quelle: vozpopuli/es